aktualisiert am 10.12.2016 von ruegenundmeer
 


Willkommen
zum 7. Internationalen Country Music Meeting 2017
... endlich wieder Country im Fontane Haus !

3 Tage internationale Country Music live, auf 4 Bühnen, mit Künstlern aus 15 Nationen und 4500 qm Ausstellungsfläche!

Americana - Hillbilly - Bluegrass - Cajun - Southern Rock - Country - Country Rock

Wir freuen uns schon jetzt auf das Country Music Meeting 2017
und sagen nochmals ein großes Dankeschön !






Products of AWeSome Myousix Records
www.awesome-myousix.de


Freitag 03.02.2017
  14 - 24 Uhr
Eintritt: 20.- Euro
Samstag 04.02.2017
  10 - 24 Uhr
Eintritt: 30.- Euro
Sonntag 05.02.2017
  10 - 17 Uhr
  Eintritt: 20.- Euro


Weekendticket
für alle 3 Tage 55.- Euro

 
Kartenverkauf:

Karten können bis 25.Januar per Mail bestellt werden unter event@cmm-berlin.de
Sie senden uns Ihre Anschrift, die Anzahl und für welchen Tag Sie Karten kaufen möchten. Die Versandkosten richten sich nach Anzahl der bestellten Karten und werden vor Kauf mitgeteilt.
Nach Zahlungseingang werden die Eintrittskarten versandt

Karten sind auch im American Western Saloon erhältlich. www.western-saloon.de
oder an der Theaterkasse im Märkischen Viertel.
www.berliner-theaterkasse.de


Tages- und Weekendkarten sind am Meetingwochenende an der Tageskasse im Fontane Haus erhältlich.


Der Country Music Meeting Song 2015


Der Film zum
Country Music Meeting 2015

 

 

 


 

 



Rückblick:

Vom 3. bis 5. Februar 2012 fand in Berlin erneut das Country Music Meeting statt. Auf den beiden Bühnen spielten über 40 Künstler auf und stellten sich dem Publikum vor…und das war dieses Jahr reichlich vertreten.

Auch viele Veranstalter und Medienvertreter tummelten sich bei der Veranstaltung und alleine Scooter Lee konnte an diesem Wochenende mit sechs neuen Verträgen, für Festivals in den nächsten Monaten, in der Tasche wieder nach Hause, zurück nach Atlanta, Georgia, fliegen.
Die anwesenden Medienvertreter stolperten förmlich übereinander. Viele trafen sich am Stand von CountryMusicNews.de, darunter Kollegen vom Schweizer Fernsehen, MDR Fernsehen, SAT.1, MTV/Viva, Spiegel Online, Deutsche Presse Agentur (dpa) und aus der Country Szene der CMC (Country Music Club of Switzerland) Newsletter sowie diverse Vertreter der nationalen Country-Medien. Natürlich wird es im Laufe des Tages noch einen Bericht von CountryMusicNews.de geben, wir wollen etwas Neues ausprobieren, also freuen Sie sich drauf.

Gerade Medienvertreter der Nicht-Country-Medien waren positiv überrascht über die Vielfältigkeit, dem Talent und der Qualität einiger Bands. Mehrere Klischees mussten über Bord geworfen werden und alleine dafür hätte sich das Country Music Meeting schon gelohnt.
Wenn man dann noch in die Gesichter der Besucher geschaut hat, sah man überwiegend zufriedene und glückliche Besucher. Es gab keinen Fuß, der bei den Lennerockers nicht mitwippte, kein Tanzbein eines Line Dancers, das bei Scooter Lee nicht geschwungen wurde. Bei "Tennessee" von The Cactus Jacks konnten viele Besucher mitsingen. Die CDs der Modern Eldorados wurden der Band aus Mobile, Alabama, förmlich aus der Hand gerissen und auch die Australierin Dianna Corcoran begeisterte die Fans und Counrty-jodelte sogar in einem ihrer Lieder. Sherman Noir & Band sorgten mit ihrem eigenen musikalischen Stil für eine positive Überraschung und nun ist auch jedem klar, warum selbst amerikanische Major-Label aus Nashville mit der Formation in Verhandlungen stehen. Die Cripple Creek Band bestand ihre Feuerprobe, mit den zwei neuen Musikern, mit Bravour.

Besonderes Augenmerk lag natürlich auf der Band Nashfield aus Bielefeld. Nashfield wurde auch außerhalb der Country-Szene bekannt, weil sie die Methoden eines anderen Veranstalters auf ihrer Webseite öffentlich machten. So sorgten sie auch in der Country-Szene für Gesprächsstoff und wurden am Samstag mit Argusaugen beobachtet. Und Nashfield lieferte und wie! Dass die ehemalige Eurovision Song Contest (Grand Prix Eurovision de la Chanson)-Teilnehmerin (1997 in Dublin) Bianca Shomburg singen kann, stand außer Zweifel, aber die Band aus Bielefeld begeisterte mit vielen Eigenkompositionen. Nashfield sollte man unbedingt im Auge behalten, denn in den nächsten Jahren könnten sie zur ersten Riege der nationalen Bands aufsteigen.
Den Vogel schossen aber am Sonntag Larry Schuba und Truck Stop ab. Während der Auftritte war kein Platz mehr im Fontanehaus zu bekommen und die Zuschauer standen sogar auf den Stufen. Eagle, Standhelfer bei den Lennerockers, sagte gegenüber CountryMusicNews.de, dass er seit Jahren ins Fontanehaus kommt, schon als die Veranstaltung noch einen anderen Namen trug, aber noch nie so viele Menschen am Sonntagnachmittag im Fontanehaus gesehen hat, damit dürften Larry Schuba und Truck Stop einen neuen Rekord aufgestellt haben. Truck Stop begeisterten das Publikum mit einem Querschnitt aus ihrem Programm. Klassiker wie "Der wilde wilde Westen" und neuere Songs, wie zum Beispiel "Halt 'mal eben mein Bier", aus dem aktuellen Album "6 Richtige", wurden genauso dargeboten wie "Hello Josephine" aus der Anfangszeit von Truck Stop oder die "Nationalhymne" aller Fiddle-Spieler "Orange Blossom Special". Die Jungs von der Waterkant hatten sichtlich ihren Spaß und Lucius schaffte es mit einem gesanglichen Späßchen seinen Band-Kollegen Cisco so zum Lachen zu bringen, dass er während "Hillybilly Country Lilly" kurz mit seinem Gesang aussetzen musste. Auch bei der anschließenden Autogrammstunde, scherzten die Cowboys der Nation mit ihren Fans.

Seit diesem Wochenende hat sich das Country Music Meeting als wichtiger Bestandteil für die Country Music in Deutschland etabliert und kann Qualitativ neue Maßstäbe setzen.

Country Music Meeting bei You Tube:


Die Termine für die nächsten Country Music Meetings stehen fest:
3.2. bis 5.2.2017
9.2. bis 11.2.2018
8.2. bis 10.2.2019
7.2. bis 9.2.2020

 
 


    


 



Country Music Meeting Berlin
Besucht uns auch da und liked uns!

Impressum